Art Consulting Mese – Kunst | Life | Style

Malerei und Wandobjekte

Presse

Pressekontakt

Salut und herzlich Willkommen in meinem Pressebereich.

Hier finden Sie Backgroundinfos, wie z. B. mein Warum oder meine Vision. Auch Fotos zum direkten Download stehen weiter unten zu Ihrer Verfügung. Persönlicheres wird wiederum auf der Über mich-Seite offenbart.

Sollte doch noch etwas unklar sein, kontaktieren Sie mich einfach direkt.
Gern unterhalte ich mich mit Ihnen in einem Interview oder Podcast über die Kunstwelt. Den Schwerpunkt können wir gemeinsam bestimmen.

Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Mag. Agnieszka Mese

mail@ArtConsultingMese.de
0174 1928582

Mein Warum

Was mich antreibt

Ich bin überzeugt davon, dass Kunst unsere Lebensqualität verbessert. Ich erlebe es täglich, sowohl bei mir selbst als auch bei meinen Kund*innen und den Künstler*innen.
Kunst beeinflusst ihre Umgebung/Räume. Folglich trägt sie wesentlich dazu bei Wohlfühlräume zu erschaffen oder Disharmonie zu erzeugen. Je nachdem wo ein Kunstwerk hängt, geschieht das Wechselspiel zwischen Kunst und Raum entweder in unserem Zuhause oder unserer Arbeitswelt. Dabei ist es unwesentlich, ob wir uns dessen bewusst sind, oder nicht. Kunst hat Ihre eigene Energie und diese wirkt IMMER!
Auf dieses Phänomen aufmerksam zu machen und immer mehr Menschen für diese besondere Wechselwirkung zu sensibilisieren, ist die Hauptaufgabe von Art Consulting Mese. Das ist der Grund, warum meine Beratung über das Finden und Aussuchen von Kunst hinausgeht, da sie auch den Raum in Bezug zu der ausgewählten Kunst und somit die gesamte Wirkung dieses Ortes auf die Menschen miteinschließt.
Stellen Sie sich vor: Wir nehmen dieses Wechselspiel von Kunst und Raum, Raum und Mensch bewusst wahr, beobachten es und verstehen es. Wie würden wir dann mit der Gestaltung von unser Umgebung umgehen? Wie würden wir dann Kunst kaufen?

Meine Vision

Wohin die Reise führen soll

Je mehr Menschen auf die Wechselwirkung von sich selbst und Raum achten, umso klarer wird es, dass sie diese aktiv mit beeinflussen können.
Es hat einen Grund, warum wir uns in bestimmten Räumen entspannen, gut gelaunt sind oder uns eher unruhig bis unwohl fühlen. Ist Kunst in diesem Raum, ist es nicht selten der Fall, dass auch sie der Ursprung für die gerade beschriebenen möglichen Stimmungen ist.
Ein Bild ist nie bloß ein Bild, das an der Wand hängt. inzwischen ist es unumstritten, das ein Bild mehr als 1000 Worte sagt. Somit beinhaltet es für uns eine Botschaft. Folglich sollten wir achtsamer damit umgehen, was wir in unsere direkte Umgebung hereinlassen.
Daher ist es auch ein Unterschied, ob wir uns ein Mainstream-Bild aus einem Einrichtungshaus kaufen, das in jedem zweiten Haushalt und/oder Arztpraxis hängt oder ein Original, das es nur ein mal auf dieser Welt gibt.
Wenn wir das wissen, entscheiden wir uns eher für ein Kunstwerk, das individuell zu uns passt, statt bloßes Dekor zu kaufen. Wenn wir Kunst in unseren Räumen hängen haben, die mit uns harmoniert, fühlen wir uns wohler, entspannter, ausgeglichener. Unsere Resilienz wird dadurch positiv mit beeinflusst und tief in uns spüren wir Zufriedenheit, Dankbarkeit, vielleicht sogar Frieden.
Wesentlich hierbei ist, dass Kunst nicht teuer sein muss, auch wenn dieser Eindruck stark in unseren Köpfen verankert ist. Es gibt viele Künstler, die wenig bekannt sind, weshalb auch die Preise ihrer Kunstwerke bezahlbar sind. Trotzdem kann es Kunst sein. Folglich könnten viele von uns Wohlfühlräume mit Kunst kreieren.
Meine Vision ist, dass das Leben mit Kunst in unserer Gesellschaft wieder so selbstverständlich ist, wie das Atmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich Student*in, Arbeitnehmer*in oder Unternehmer*in bin. Für jeden bietet der Markt passende Kunst.

Mein Angebot

Wie trage ich zu meiner Vison bei

Ich erforsche die Wechselwirkung von Kunst und Raum immer mehr und spreche offen darüber – gern auf meinen Sozial Media Kanälen oder in meinen Blogartikeln, aber auch im persönlichen Austausch.
Sehr gut können wir diese Auswirkung in Räumen fühlen, wo viel Kunst hängt oder sogar entsteht. Daher organisiere ich immer wieder Besuche im Atelier: FrauenArt. Inzwischen wandelt jedoch der öffentliche Charakter dieses exklusiven Events immer mehr in private Atelierbesuche unter wenigen Vertauten.
Oft spielt Unsicherheit bei der Auswahl des richtigen Kunstwerkes eine Rolle. Der Markt ist überfüllt. Das Angebot sehr groß. So schwirrt oft die Frage im Kopf: “Ist das wirklich Kunst, was ich da kaufen will, oder kann das weg?”. Dicht gefolgt von: “Ist der Preis für dieses Kunstwerk tatsächlich gerechtfertigt?”
Hier unterstütze ich gern durch meine unabhängigen 1 zu 1 Beratungen. Sie sind persönlich und individuell. Mein ganzes Kunstwissen und Erfahrung auf dem Markt fließen hier ein, so dass mein/meine Kunde*in am Ende mit einem guten Bauchgefühl DAS Kunstwerk gekauft hat, was zu ihm/ihr passt.

Meine Zielgruppe

Wer ist bei Art Consulting Mese genau richtig

Prinzipiell alle Menschen, die sich für Kunst und Ihre Wirkung interessieren. Besonders jedoch Abenteurer*innen und Genießer*innen.
Abenteurer*innen, die nun bereit sind einen Ihnen bisher wenig bekannten Bereich zu betreten, nämlich Kunst zu kaufen und somit in eigene Umgebung zu integrieren.
Auch Abenteurer*innen, die bereits Kunst kaufen und nun weitere Inspiration oder Ergänzung ihrer bisherigen Käufe suchen.
Genießer*innen, die guten Service und Qualität wertschätzen. Sie sind sich der Auswirkung von Kunst bewusst, weshalb sie Originale statt Editionen kaufen. Gern holen sie sich einen unabhängigen Rat von einem Profi. Am liebsten überlassen Sie ihm die ganze Abwicklung.

Spezialisierung

Wo liegt der Schwerpunkt bei meiner Kunstberatung

Gründung von ACM

Wie alles begann

Das Grüdnungsdatum (27.02.2017) von Art Consultig Mese ist der Geburtstag meiner Großmutter, somit stand es von Anfang an unter einem guten Stern.
Die Intention war schon damals relativ simple: Kunstkäufer bei Ihrem Einkauf unabhängig beraten. Daher auch der relativ unspektakuläre Name.
Die Idee entstand bereits während meiner Zeit im Angestelltenverhältnis in Galerien. Oft habe ich bereits damals Kunden bei Ihrer Auswahl beraten. Allerdings war mein Repertoire nur auf das der jeweiligen Galerie beschränkt. Selbst wenn ich wusste, dass die Galerie oder Kunsthandlung XY ein besser zu dem/der Kunden*in passendes Werk besaß, durfte ich es nicht verraten.
Gut für den/die Galersisten*in. Schlecht für den/die Kunstkäufer*in.
“Das müsste doch anders möglich sein.”, dachte ich damals, aber zugegeben, ich nahm es als eine der Regeln im Spiel hin. Schließlich bekommen Sie auch keinen Empfehlung für die Ware von Dior oder Prada, wenn Sie bei Gucci im Store stehen. C`est la vie – glaubte ich. Zu diesem Zeitpunkt war mir mein sicherer Job wichtiger als die unabhängige Beratung im Dienste der Kunst.
Heute ist es anders.
Dafür war jedoch ein Tritt aus der Galerie nötig: Nach der Geburt meines Sohnes, nahm ich ein Jahr Elternzeit. Eine Rückkehr war mehr als nicht erwünscht. Eine Festeinstellung mit einem Baby bzw. Kleinkind in der Kunstszene: ein guter Witz!
Was nun? Die Liebe zur Kunst, war nach wie vor da. Die Liebe zu meinem Kind auch.
Da fing der Samen, der während der Beratungen in der Galerie gesetzt wurde, an zu keimen. Ich wusste jedoch als Angestellte, werde ich ihn niemals realisieren können. Ich wollte ein weitgreifendes Angebot für diejenigen ermöglichen, die gern Kunst kauften. Obendrein sollte es auch sowohl zu seinen Werten, Zielen und natürlich auch dem möglichen Budget passen. Wesentlich sollte die unabhängige Beratung sein.

Entwicklung von ACM

Was alles inzwischen passiert ist

Der Anspruch der unabhängigen Beratung ist nach wie vor der Kern geblieben. Er wurde jedoch von mir durch einen Blog (Start 2019) und Events (Start 2019) vertieft.
Auf dem Blog findet der/die Kunstinteressent*in einige genauere Ausführungen über die Kunst, die auch persönlich von den Künstlerinnen selbst während der FrauenArt präsentiert worden ist. Zusätzlich gibt der en ein oder anderer Artikel oder Interview ein paar wertvolle Tipps zum Kunsteinkauf an sich.
Des Weiteren habe ich das Angebot allgemein um das Event der FrauenArt erweitert. Hier ist der Antrieb: Das Erleben von Kunst und der direkte Austausch mit Kunstschaffenden über deren Werke. Somit ist dieses Thema: Wirkung von Räumen im Zusammenhang von Kunst immer mehr in mein Interessenfeld gerückt. In diesem Kontext wurde mir meine Vision bewusst (s.o.) und mit ihr erweiterte sich mein Kunstangebot von Werken, die überwiegend für Investoren attraktiv sind, bis hin zur bezahlbaren Kunst.
Aus diesem Grund berate ich auch persönlich Kunstinteressenten, die gerade die ersten Schritte in der scheinbar diffusen Kunstwert wagen.
Denn im Laufe meiner Beratung und der damit einhergehenden persönlichen Einblicke in unterschiedliche Ausgangsituationen, habe ich gelernt: “Kunst ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit für jeden.” (Zitat: Marina Abramovic). Wichtig hierbei ist, dass sie auf der einen Seite bezahlbar, auf der anderen immer noch den Anspruch eines Kunstwerkes und keines schönen, aber seelenlosen Dekors erfüllt.
Dementsprechend reift nun wieder ein nächstes, das Angebot gut ergänzendes, Projekt im Hintergrund, dass voraussichtlich Ende 2021 auch publiziert wird – mehr wird jedoch noch nicht verraten.
Das Zusatzangebot des Mentorings für Künstler*innen, das 2018 mit einem Workshop begonnen hat, ist inzwischen in den Hintergrund gerückt. Es steht zwar den Künstlern*innen weiterhin zur Verfügung, jedoch auf eine direkte Anfrage ihrerseits. Das Marketing für dieses Angebot beanspruchte viel meiner Zeit und lenkte mich zu sehr von meiner wesentlichen Kernaufgabe ab: Qualitative Kunst für meine Kunden*innen zu finden.

Pressefotos

Ich in Aktion

Die folgenden drei Fotos sind für Pressezwecke freigegeben. Wenn Sie andere Fotos oder eine höhere Auflösung wünschen, bitte ich Sie mich zu kontaktieren.
(c) Art Consulting Mese - Agnieszka Mese und die Künstlerin Dorothea Schüle sowie weitere Genießerinnen der Kunst bei der FrauenArt im Atelier der Künstlerin
(c) Art Consulting Mese - Agnieszka Mese beim Kunstvortrag in der Kanzlei TIGGES Rechtsanwäte Partnerschaft mbB
(c) Art Consulting Mese -Agnieszka Mese, Führung auf der Kunstmesse ART
(c) Art Consulting Mese

Logo

Das Logo ist für Pressezwecke freigegeben.
letzte Aktualisierung: Oktober 2021

© 2021 Art Consulting Mese – Kunst | Life | Style

Thema von Anders Norén